Wir machen mit und geben die Mehrwertsteuersenkung komplett an Sie weiter!

Große Auswahl: Kaufen Sie Ihr individuelles Damenparfum

Im 17. Jahrhundert wurde Rosenwasser als Damenduft auf den Körper und auch auf Kleidung und Möbelstücke aufgetragen. Heute gibt es zahlreiche weitere Damendüfte. Zwar stehen bei vielen von ihnen noch immer Blüten verschiedener Blumen im Fokus, doch neben Rose, Jasmin und Iris haben sich auch andere Rohstoffe bei der Parfümherstellung bewährt. In vielen Damenparfums finden sich beispielsweise Noten von Vanille, rosa Pfeffer, Zucker, Tonkabohne oder Kokosnuss, auch Früchte, Gräser, Gewürze und Hölzer wieder. Letztere sind jedoch hauptsächlich in klassischen Herrenparfums enthalten.

Die Auswahl in unserem Onlineshop ist entsprechend groß, schließlich hat jede Dame von Welt ihre ganz eigene Vorstellung vom perfekten Damenduft. Gut möglich, dass gleich mehrere Falcons im Badezimmer oder auf dem Schminktischchen im Schlafzimmer bereitstehen. Je nach Tageszeit, persönlicher Laune oder Anlass variiert der Einsatz des Parfums. Während am Morgen ein frischer, leichter Damenduft Körper und Geist belebt, wird am Abend oder zu festlichen Anlässen oft ein sinnliches, intensives Parfum aufgetragen. Im Sommer betören verspielte, fruchtige oder sportliche Damenparfums mit Noten von Blumenblüten, Kokos und Zitrusfrüchten. Im Winter wird zu schweren Parfums mit warmen Aromen aus Vanille, Amber, Sandelholz gegriffen. Natürlich ist die Wahl aber immer auch eine Typfrage. Zum Glück bieten international renommierte Parfümmarken wie Lancôme, Jil Sander, Mugler und Dior verschiedene Damendüfte für die unterschiedlichsten Vorlieben.

Welche Dufttypen gibt es?

  • Persönliche Geschmäcker in Bezug auf Parfums orientieren sich in der Regel an einer Duftfamilie. Eine Kombination aus zwei miteinander harmonierenden Dufttypen ist ebenso weitverbreitet. Zitrusdüfte passen perfekt zu sportlichen Frauen und sind typische Damendüfte für den Sommer. Sie sind leicht, frisch und sommerlich. Zitronenverbene, Mandarine, Grapefruit und Bergamotte geben bei ihnen oftmals den Ton an.
  • Florale und blumige Damenparfums beinhalten beispielsweise Rosen, Jasmin, Iris oder Maiglöckchen. Sie passen zu jeder Frau und Jahreszeit, da sie klassisch weiblich sind.
  • Fruchtige Noten aus Apfel, Melone, Kirsche oder Erdbeere sind häufig mit blumigen Noten kombiniert. Diese Damendüfte werden in der Regel von jüngeren Frauen bevorzugt, da sie leicht, frisch und verspielt wirken.
  • Die sogenannten grünen Düfte sind besonders aromatisch und werden meist mit Zitrusdüften kombiniert, um herbe oder spritzige Parfums zu kreieren. Basilikum, grüner Tee und verschiedene Gräser stechen hier heraus.
  • Orientalische Düfte entfalten ihren betörenden, sinnlichen Charakter langsam und bleiben lange in der Nase. Typische Gewürze, Amber, Moschus, Vanille oder Patschuli prägen diese duftenden Wässerchen, die sowohl zur Femme fatale als auch zu Frauen voller Sehnsüchte und Fantasien passen.
  • Holzige Düfte werden aufgrund ihres maskulinen Charakters zwar überwiegend in Herrenparfums verwendet. Rosenhölzer, Sandelholz oder Zedernholz sind aber ebenso in Damenparfums für die Basisnote verantwortlich.

Beschreiben lassen sich Damendüfte auch mit bestimmten Adjektiven, die einem Dufttyp zuzuordnen sind. Der Dufttyp lässt sich ebenso leicht auf den persönlichen Stil abstimmen. Während einige Damenparfums als besonders elegant, klassisch und zeitlos beschrieben werden, wirken andere locker, lässig und leicht. Sie sind sportlich und unkompliziert, frisch und aquatisch – ideal für aktive Powerfrauen. Wenn die Dame von Welt einen Glamour-Auftritt bevorzugt, eignen sich glamouröse und extravagante Düfte, die ausgefallen, exotisch und außergewöhnlich anmuten. Auch an romantisch veranlagte und verspielte Frauen wurde gedacht, und so sind es blumige Düfte, die zu diesem Typ Frau hervorragend passen. Verführerisch, besonders sinnlich, vielleicht sogar erotisch-weiblich, wird es mit Damenparfums, die mit orientalischen Noten auf- und anregen.